1. Schritt

Dr. med. Thomas Uebelhart klärt den Ursprung Ihrer Symptome.

Erfahren Sie mehr

Abklärungen von hals-, nasen- und ohren-erkrankungen

Allergien

Allergien sind häufig ein Grund für saisonale oder ganzjährige Symptome von Nasenatmungsbehinderung, Nasenlaufen oder Niessen. Wir führen Untersuchungen bezüglich Inhalationsallergene (Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare) durch. In der Regel erfolgt eine Testung auf der Haut (Pricktest). Falls dieser Test keine zuverlässigen Informationen liefert, erfolgt die Bestimmung der Antikörper im Blut (RAST). Wenn Immuntherapien (Desensibilisierungen) ein Thema sind, arbeiten wir mit den Kollegen der Allergologie zusammen.

Gehör und Tinnitus

Gehör / Hörgeräte-Abklärung (Expertise)
Eine Hörstörung kann unterschiedliche Ursachen haben. Nach unserer eingehenden Untersuchung können wir Sie bezüglich der Möglichkeiten der Hörverbesserung beraten und die entsprechenden Schritte (Medikamentöse Therapie, Hörgeräteversorgung, Operation) in die Wege leiten. Als anerkannter Hörgeräte-Experte der AHV/IV, SUVA und MV pflegen wir einen guten Kontakt zu den den Hörgeräteakustikern der Region.


Tinnitus
Ein Ohrgeräusch kann vielfältige Ursachen haben. Nach unserer Untersuchung können wir mit Ihnen die Therapiemöglichkeiten besprechen und auch Unterstützung bei der Bewältigung aufzeigen. Zusätzlich arbeiten wir mit weiteren Spezialisten, z.B spezialisierten Psychologen, zusammen.

Hals und Schilddrüse, Speicheldrüsen

Ein neu aufgetretener, tast- oder gar sichtbarer Knoten am Hals führt immer zu grosser Verunsicherung, da die Zahl möglicher Ursachen gross ist. Der Ultraschall bietet eine sehr gute Möglichkeit ohne Strahlenbelastung, den Befund zu lokalisieren und eine genauere Aussage bezüglich möglicher Ursachen zu machen. Im Bedarfsfall kann auch eine ultraschall-geführte Feinnadelpunktion durchgeführt werden, um Material für eine zytologische Aufarbeitung und damit weiteren Informationen zu gewinnen.
Auch bei Erkrankungen der Speicheldrüse wie Speichelsteinen oder Entzündungen leistet der Ultraschall wertvolle Hilfe in der Diagnostik.

Kehlkopf und Stimme

Eine Heiserkeit, die länger als 3-4 Wochen besteht, aber auch Schluckschwierigkeiten und Schluckschmerzen sollten beim Spezialisten abgeklärt werden. Wir führen dann eine Endoskopie durch und können feststellen, ob eine ernsthaftere Erkrankung vorliegt. In der Behandlung arbeiten wir mit anderen Spezialisten und HNO-Kliniken zusammen.

Mundhöhle, Zunge, Rachen

Bei Veränderungen der Schleimhaut oder bei Tumoren hilft eine Biopsie der Diagnosestellung. Bei akuten oder chronischen Mandelentzündungen oder auch Mandelsteinen erfolgt eine Beratung und auch Therapie (inkl. Operationen).

Nase und Nasennebenhöhlen

Typische Symptome sind behinderte Nasenatmung, verminderter Geruchssinn, Nasenlaufen oder schmerzhafte Infekte der Nasennebenhöhlen. Mit verschiedenen Abklärungen (u.a. Endoskopie, Geruchstest oder CT der Nasennebenhöhlen) können wir den Ursachen weiter auf den Grund gehen.

Nasenbluten kommt häufiger in den Wintermonaten vor. Oft kann das Nasenbluten durch eine Verödung in örtlicher Betäubung gestillt werden.

Wenn bei einem Nasenbeinbruch die Form der Nase verändert ist, wird durch einen Eingriff in örtlicher Betäubung oder Kurznarkose die ursprüngliche Form wiederhergestellt.

Schnarchen und Schlafapnoe

Die Abklärung von Schnarchen erfordert eine genaue Befragung und Untersuchung. Hier geht es darum, das sozial störende Schnarchen von einer Schlafapnoe abzugrenzen. Wir können verschiedene Untersuchungen (Pulsoxymetrie, Apnealink oder respiratorische Polygrafie) ambulant in der Praxis durchführen, um hier die nötigen Informationen zu erhalten. Bei der Behandlung des Schnarchens besteht einerseits die Option apparativer Massnahmen (Lagetherapie zur Rückenlagevermeidung, Unterkiefervorschubschiene, Velumount) oder Operationen (insbesondere zur Optimierung der Nasenatmung). Besteht der Verdacht auf nächtliche Atempausen (obstruktives Schlafapnoesyndrom), führen wir in der Regel eine ambulante Schlafuntersuchung (Polygraphie) durch, um Sie anschliessend bezüglich der Behandlungs-möglichkeiten beraten zu können. Falls die Anpassung einer CPAP-Maske notwendig ist, arbeiten wir mit einem Pneumologen und der Lungenliga zusammen.

Schwindel und Gleichgewicht

Das Gleichgewichtsorgan liegt direkt neben dem Hörorgan im Innenohr und verursacht bei Störungen oder Reizungen typischerweise einen Drehschwindel. Manchmal ist der Schwindel auch von Ohrsymptomen (Druck im Ohr, Hörminderung, Ohrgeräusch) begleitet. Einige Schwindel-formen – wie zum Beispiel der Lagerungsschwindel oder der Hydrops – können oft schnell und unkompliziert behandelt werden. Bei anderen Funktionsstörungen dauert die Therapie länger. Hier ist es unsere Aufgabe, Sie zu begleiten und allenfalls weitere Abklärungen in die Wege zu leiten.